Josef Andrle

bezahlbarer Wohnraum

freies WLAN

Verbesserungen beim öffentlichen Personennahverkehr

Beleuchtung von Wegen und Plätzen

Zusammenarbeit zwischen Polizei und Ordnungsamt verbessern

Mehrgenerationenspielplätze in allen Stadtteilen

Verbesserung des Radwegenetzes

Naturschwimmbad an der Havel

Drehleiter (Hubrettungsfahrzeug) für unsere Feuerwehr

erweiterte Öffnungszeiten im Rathaus und mobile Bürgerbüros

gute Sportplätze

Unterfluraltglascontainer

kostenlose Laubentsorgung

neue Planung für Bergfelde südlich der S-Bahn

Passend zum Wahlkampfende präsentierte der Bürgermeister auf der gestrigen Stadtverordnetenversammlung eine neue Planung für Bergfelde, südlich der S-Bahn.

Herr Schuh habe damals nach Vorgaben des Landkreises für 240 Flüchtlinge geplant und deshalb die Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes beantragt, so Hartung. (Das ist interessant, weil es solche Vorgaben nicht gibt.) Bei der neuen Planung wird diese Befreiung nicht mehr benötigt.

Meine Anfrage im Vorfeld an das Bauamt, ob es eine neue Planung gäbe, blieb aber unbeantwortet. „Diese sei ihm nicht bekannt“, sagte Hartung gestern auf Nachfrage. Offensichtlich war die neue Planung auch im Bauamt nicht bekannt, sonst hätte von dort ja eine Antwort kommen können. Komisch.

 

Auf alle Fälle wird so jetzt „ein Schuh draus!“ (Zitat auf der Homepage der Stadt). Herr Hartung reklamiert dieses Ergebnis gern für sich. Er scheint nicht zu wissen, dass diese Variante eine Empfehlung der Abgeordneten aus der Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses war.

 

Die neue Planung finden Sie hier.

Veröffentlicht unter allgemein