Josef Andrle

bezahlbarer Wohnraum

freies WLAN

Verbesserungen beim öffentlichen Personennahverkehr

Beleuchtung von Wegen und Plätzen

Zusammenarbeit zwischen Polizei und Ordnungsamt verbessern

Mehrgenerationenspielplätze in allen Stadtteilen

Verbesserung des Radwegenetzes

Naturschwimmbad an der Havel

Drehleiter (Hubrettungsfahrzeug) für unsere Feuerwehr

erweiterte Öffnungszeiten im Rathaus und mobile Bürgerbüros

gute Sportplätze

Unterfluraltglascontainer

kostenlose Laubentsorgung

Sicher mit Tempo 30 durch Bergfelde

Manchmal wird man in Sitzungen doch überrascht. So wurde im Bau- und Umweltausschusses in Hohen Neuendorf war am Donnerstag plötzlich Interessantes verkündet: Nach dem Ausbau der B 96a soll in Bergfelde künftig in Höhe der ‚Friedrichsaue‘ Tempo 30 gelten. Bislang galt dies als unmöglich. Angeblich ist Tempo 30 auf Bundestraßen auch innerorts nicht machbar.

Außerdem soll für die S-Bahn Brücke, die wegen des viel zu schmalen Rad- und Fußwegs gefährlich ist (siehe Foto), jetzt von Seiten der Straßenverkehrsbehörde eine „Machbarkeitsstudie“ zur Verbesserung angefertigt werden. Unklar ist, was mit dieser Studie erreicht werden soll, denn die Situation ist seit vielen Jahren bekannt.

Warum gerade jetzt Bewegung in die Sache kommt ist mir schleierhaft? Die Verwaltung hat doch jahrelang behauptet, dass eine Verbesserung hier nicht möglich ist. Oder ob der Bürgermeisterwahlkampf hier seine langen Schatten voraus wirft und der ein oder andere rasch noch ein paar Punkte sammeln will?

Meine Meinung ist: „Warum müssen wir erst auf eine Machbarkeitsstudie und den Umbau der B 96a warten? Tempo 30 kann sofort angeordnet werden. Der Zeitverlust für Autofahrer wäre minimal, während wir einen enormen Sicherheitsgewinn bekämen, von dem vor allem unsere Kinder und Senioren profitieren.“

 

Brücke v Süd

Veröffentlicht unter allgemein