Josef Andrle

bezahlbarer Wohnraum

freies WLAN

Verbesserungen beim öffentlichen Personennahverkehr

Beleuchtung von Wegen und Plätzen

Zusammenarbeit zwischen Polizei und Ordnungsamt verbessern

Mehrgenerationenspielplätze in allen Stadtteilen

Verbesserung des Radwegenetzes

Naturschwimmbad an der Havel

Drehleiter (Hubrettungsfahrzeug) für unsere Feuerwehr

erweiterte Öffnungszeiten im Rathaus und mobile Bürgerbüros

gute Sportplätze

Unterfluraltglascontainer

kostenlose Laubentsorgung

Josef Andrle als Bürgermeister- Kandidat nominiert

JA Rathaus -2 -kleiner

 

Pressemitteilung vom 23.04.2015

Josef Andrle wird der nächste Bürgermeister von Hohen Neuendorf – jedenfalls ist das der Wunsch der Hohen Neuendorfer SPD-Genossen. In einer Wahlversammlung haben sie den 50-Jährigen zu ihrem Kandidaten gewählt. Inka Gossmann-Reetz, Landtagsabgeordnete und Ortschefin der SPD sagte: „Ich bin froh, dass wir den Wählerinnen und Wählern mit Josef Andrle eine echte Alternative zum noch amtierenden Bürgermeister anbieten können. Josef Andrle steht für eine Politik des Miteinanders. Er kennt die Menschen und die Probleme in unserer Stadt, er wird die Brücken wieder aufbauen, die Hartung abgerissen hat.“

Josef Andrle ist seit 27 Jahren mit Claudia Andrle verheiratet, die beiden haben zusammen vier Kinder. Ein Ehrenamt in der Bergfelder Grundschule seiner Kinder war für den studierten Physiker auch der Einstieg in die Kommunalpolitik. „Mir gefällt es, hier im Ort aktiv zu sein. Seit zwölf Jahren bin ich Abgeordneter, habe den Sozialausschuss geleitet und führe jetzt den Stadtentwicklungsausschuss und die SPD-Fraktion. Dadurch kenne ich viele engagierte Hohen Neuendorfer. Mir liegt es sehr am Herzen, die vielen aktiven Menschen in unserer Stadt wieder einzubinden und die anstehenden Aufgaben mit ihnen gemeinsam zu lösen. Nur so kann unsere Stadt behutsam weiterentwickelt werden.“

Dabei werden Andrle seine vielfältigen Erfahrungen zugutekommen. Nach dem Physikstudium war er zunächst wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Dortmund. Für die Betreuung seiner Kinder hat er anschließend eine zweijährige Elternzeit genutzt und eine Teilzeitstelle angenommen. Danach war er Projektmanager in der Industrie. Organisation und ‚Die Dinge voranbringen‘ liegt ihm im Blut. Nachdem Andrle sechs Jahre lang als IT-Berater selbständig war, hat er das Angebot des Bundesinnenministeriums angenommen und ist dort jetzt für Informationstechnik zuständig.

„Meine vielfältigen Erfahrungen und die langjährige ehrenamtliche Arbeit für Hohen Neuendorf und die großen Chancen unserer Stadt sind meine Motivation, Bürgermeister werden zu wollen und unsere Stadt wieder voranzubringen.“, sagt Andrle, der sich sichtlich auf einen engagierten Wahlkampf freut.

Veröffentlicht unter allgemein